Blickpunkt Elektromobilität

Wie Energieversorgungsunternehmen das Geschäftsfeld Elektromobilität erfolgreich aufbauen können

Aktuell konzentrieren sich Energieversorger im Bereich der Elektromobilität noch auf den Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastrukturen mit zudem meist kostenfreiem Ladeangebot. Das Angebot an Bezahlmodellen ist daher noch recht überschaubar. Für Gewerbekunden fehlt es grundsätzlich an Gesamtlösungen, insbesondere bezüglich Fuhrparkmanagement in Kombination mit Ladeinfrastruktur.

Beim Vergleich der verschiedenen Fahrzeugklassen zeigt sich, dass der Elektroantrieb im Bereich der Zweiräder voll etabliert ist. In der Klasse der Nutzfahrzeuge geht die Deutsche Post als Hersteller neue Wege, auch der Paketzusteller Hermes hat bereits zukunftsweisende Entscheidungen hinsichtlich der Flottenumstellung getroffen. Bei PKW-Flotten ist man allerdings über eine imagefördernde Nutzung noch nicht hinausgekommen. In Summe entspricht die aktuelle Marktlage nicht dem tatsächlichen Geschäftspotenzial. Hemmnisse, die einer stärkeren Verbreitung noch entgegenwirken, werden erst langsam abgebaut.

Große Potenziale für EVU

Durch das angedrohte Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Großstädten und durch das generelle Infragestellen der Verbrennungsmotoren wird in Sachen Elektromobilität nun allerdings ein Gang hochgeschaltet. Auch das Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie Förderungen der Länder sorgen für zusätzlichen Schwung. Diese politischen Entwicklungen spielen naturgemäß den lokal agierenden Stadtwerken im Querverbund mit dem ÖPNV in die Hände.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier: