Prozessunterstützung für einen fristgerechten und marktkonformen Rollout aus SAP IS-U: das cronos IS-U Rollout Cockpitdie Kleinen

Der ganzheitliche Rollout-Prozess moderner Messeinrichtungen (mME) und intelligenter Messsysteme (iMSys) beinhaltet unterschiedlichste, komplexe Teilprozesse, Fristen und Fallstricke. Die Energieversorger in der Rolle des grundzuständigen Messstellenbetreibers (gMSB) stehen vor der Herausforderung, Zähler sukzessive gemäß Wechselfristen durch mME und iMSys zu ersetzen. Dieser Prozess beinhaltet jedoch nicht nur den eigentlichen Gerätewechsel im System inkl. Weiterleitung der Gerätedaten (UTILMD) und Zählerstände (MSCONS) an die beteiligten Marktpartner.

Was aufgrund des Fokus auf einen gesetzeskonformen Rollout gemäß Wechselfristen in den aktuellen Betrachtungen häufig noch nicht berücksichtigt wird, sind der fristgerechte Versand von Eigentümer-und Kundenanschreiben, der Versand von Vorabinformationsmeldungen (IFTSTA) an den Lieferanten und ggf. wettbewerblichen Messstellenbetreiber (wMSB) sowie eine mögliche Übernahme des Messstellenbetriebs durch den gMSB im Rahmen der Wechselprozesse. Zudem sollten hierbei alle geplanten Wechsel lokationsscharf monitorisierbar Prozessunterstützung für einen fristgerechten und marktkonformen Rollout aus SAP IS-U: das cronos IS-U Rollout Cockpit sein, um jederzeit erkennen zu können, auf welcher Stufe sich der Prozess befindet und welche Schritte folgen. Das cronos IS-U Rollout Cockpit unterstützt hierbei durch effiziente Abläufe und ordnet die jeweiligen Teilschritte so ein, dass der gesamte Prozess für den Anwender direkt im SAP IS-U händelbar wird. Zudem sind umfangreiche Monitoring-Funktionen vorhanden.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier:

 

Weitere Artikel