Wir wissen, dass wir liefern müssen

Die Produktlandschaft der SAP befindet sich im Umbruch. Im Interview erläutert Sandro Yersin, Industry Expert Utilities bei SAP Deutschland SE & Co. KG, die Hintergründe der Transformation und gibt Einblicke in den aktuellen Entwicklungsstand der Prozessunterstützung für die Versorgungswirtschaft.

cronos info: Herr Yersin, es tut sich einiges in der SAP-Welt. Wie hoch das Interesse an der aktuellen Produktausrichtung ist, zeigt nicht zuletzt die rege Beteiligung an den Roadshows der SAP gemeinsam mit cronos. Wie haben Sie diese erlebt?

Sandro Yersin: Für uns waren die Roadshows ein voller Erfolg. Ich denke, allen Teilnehmern ist klar geworden, warum wir uns produktseitig bewegen müssen. Es gibt neue Anforderungen im Markt, die wir nicht einfach ignorieren können. Schließlich bestimmt vor allem der Endkunde das Tagesgeschäft von Energieversorgungsunternehmen (EVU). Und der hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert – nicht nur hinsichtlich seines Kommunikationsverhaltens. Er stellt auch ganz neue Anforderungen gegenüber seinem Energieversorger und hat spezifische Bedürfnisse. Parallel dazu verändern sich die technologischen Möglichkeiten. Cloud Computing, Robotics, Internet of Things, Big Data, Social Media und der Siegeszug mobiler Endgeräte – alles Themen, die vor 15 Jahren noch niemand wirklich auf dem Schirm hatte. Heute kommt keiner mehr daran vorbei. Entsprechend muss sich auch die IT verändern, um diesen neuen Aspekten Rechnung zu tragen.

cronos info: Wie schlagen sich die angesprochenen Themen künftig im Produktportfolio der SAP nieder?

Lesen Sie das vollständige Interview hier: